Veranstaltung der Regierung von Schwaben zum Monat des Flächensparens

Erstellt von Gemeinde Wiedergeltingen - Gemeindeverwaltung |

Schwäbische Bürgermeisterinnen und Bürgermeister zu Gast in Wiedergeltingen

Die Bayerische Staatsregierung hatte den Monat Juli 2022 bayernweit zum Monat des Flächensparens ausgerufen. Ziel dabei war, ein besonderes Augenmerk auf die verschiedenen Aspekte des Flächensparens zu richten.

In ressortübergreifender Zusammenarbeit wurde hierzu bayernweit ein breites Programm mit über 20 Veranstaltungen angeboten. Eine davon fand am 22. Juli 2022 in Wiedergeltingen statt. Gut 60 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Amtsleiter sind der Einladung von Regierungspräsident Dr. Erwin Lohner nach Wiedergeltingen gefolgt und haben sich über die Thematik des Flächensparens ausgetauscht.

Aufgrund einer Corona-Erkrankung konnte der Regierungspräsident bei der Veranstaltung nicht zugegen sein, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jedoch über eine eingespielte Videobotschaft. Dabei bedankte er sich bei Bürgermeister Norbert Führer und der Gemeinde Wiedergeltingen, die auf Bitten der Regierung von Schwaben als Gastgeber für diese Veranstaltung fungierten. Ferner hob Dr. Erwin Lohner die Bedeutung des Flächensparens hervor. Vertieft wurde dieses Eingangsstatement dann im Anschluss durch den Flächensparmanager der Regierung von Schwaben, Dr. Florian Freund. „Noch immer“, so Dr. Freund, „werden bayernweit tagtäglich mehr als 10 ha Fläche in Form von Verkehrs- und Siedlungsflächen versiegelt. Dies hat zur Folge, dass ein wertvoller Schutz von Lebensräumen von Tieren und Pflanzen sowie die Pufferfunktion der Böden verloren gehen und damit auch die Gefahren für das lokale Mikroklima steigen. Auch die Gefahr des Ausblutens der Innebereiche steigt“, so die Worte des Referenten.

In einer anschließenden kleinen Dorfrunde stellte Bürgermeister Norbert Führer den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwei Mehrfamilienhausprojekte, die in Wiedergeltingen im Rahmen der Nachverdichtung entstanden sind bzw. derzeit entstehen, vor. Das eine, ein Achtfamilienhaus in der Kirchenstraße fügt sich nach Auffassung des Bürgermeisters sehr gut in die Umgebung ein. Manfred Attenberger, der Eigentümer des Anwesens berichtete den Teilnehmern über die Entstehungsgeschichte des Anwesens. Das andere Projekt in der Amberger Straße befindet sich gerade im Bau. Dort entstehen ein Zehn- und ein Sechsfamilienhaus, beide verbunden über eine gemeinsame Tiefgarage. Hier hob Bürgermeister Norbert Führer hervor, dass dieses Bauvorhaben die Meinungen in der Bevölkerung spaltet. Während die einen von einer guten Nachverdichtung sprechen, sind andere Bürger der Auffassung, dass das Bauvorhaben für eine Gemeinde, wie Wiedergeltingen viel zu üppig ist und auch die Abstandsflächen zu den Nachbarn aufgrund der Baumaße und der Regularien der neuen Bayerischen Bauordnung in gefühlter Weise viel zu gering sind. Wie der Bürgermeister weiter ausführte, war dieser Sachverhalt auch mit ausschlaggebend dafür, dass der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung beschlossen hat, dem Modell einer Rahmenplanung für den Innerortsbereich näher zu treten.

Nach der kurzen Dorfrunde folgten noch weitere Vorträge mehrerer Referenten, u.a. auch der Vortrag von Ramona Riederer von der Allgäu GmbH mit der Überschrift „Alter Hof sucht neue Liebe“. Hier zeigte die Referentin auf, was aus alten aufgelassenen Hofstellen gemacht werden kann und wie diese liebevoll restauriert und für Nachfolgegenerationen bewohnbar gemacht werden können.

Beim anschließenden Mittagsessen konnten sich die Teilnehmer dann noch über die Inhalte der Veranstaltung austauschen, bevor sie wieder ihre Heimreise antraten.

Zurück
Manfred Attenberger erläutert den Teilnehmern die Entstehungsgeschichte des Mehrfamilienhauses in der Kirchenstraße (Foto: Gemeinde Wiedergeltingen)
Der Flächensparmanager der Regierung von Schwaben, Dr. Florian Freund erläutert den Teilnehmern die Flächensparoffensive des Freistaates Bayern (Foto: Gemeinde Wiedergeltingen)
Blick in die gut besetzte Mehrzweckhalle; ca. 60 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus ganz Schwaben sind der Einladung des Regierungspräsidenten, Dr. Erwin Lohner gefolgt (Foto: Maximilian Huber jun.)
Bürgermeister Norbert Führer referiert zum Thema "Innenentwicklung" in Wiedergeltingen (Foto: Maximilian Huber jun.)