Seniorenkonzept in Wiedergeltingen

Erstellt von Gemeinde Wiedergeltingen |

Gemeinde besichtigt Wohnobjekte

Das Thema „Wohnen und Wohnumfeld“ ist ein Teilprojekt des laufenden Seniorenkonzeptes der Gemeinde Wiedergeltingen. Um auch hier etwas Fahrt aufzunehmen, hat die Gemeinde Wiedergeltingen Anfang Juli 2019 eine Besichtigung zweier Referenzobjekte organisiert. Zunächst ging es nach Ettringen, wo man die neu fertig gestellte „Soziale Mitte, ein barrierefreies Wohnprojekt mit 13 Wohneinheiten und einer angeschlossenen Tagespflege besichtigte.

 

Florian Schuster, Geschäftsführer der Wohn-Baugenossenschaft Mindelheim eG (WBG) hatte sich für den Freitag-Nachmittag Zeit genommen, die Gruppe aus Mitgliedern des Gemeinderates und interessierten Wiedergeltinger Bürgern über die Wohnprojekte zu informieren. „Oberstes Ziel der WBG ist es“, so Florian Schuster in seinen Worten an die Teilnehmer, „bezahlbaren Wohnraum für die Bürger zu schaffen.“  In seinen Ausführungen legte der Geschäftsführer der WBG dar, dass für die Umsetzung derartiger Wohnprojekte in der Regel ein mehrjähriger Vorlauf erforderlich ist. „Wichtig,“ so die Aussage von Schuster, „ist es, dass die Verantwortlichen in der Gemeinde eine positive Grundeinstellung zu derartigen Projekten haben, denn schließlich müssen bei der Umsetzung alle an einem Strang ziehen.

 

Bei der Besichtigung der Wohnanlage in Ettringen erwartete die Teilnehmer dann ein Mix aus kleineren und größeren Wohneinheiten. Aber nicht nur das Innere des Gebäudes, sondern auch die Außenanlagen, in die sogar ein Wassertretbecken integriert ist und die modernen und zukunftsweisenden technischen Anlagen des Gebäudes zollten den Teilnehmern ihren Respekt ab.

 

Anschließend ging es nach Bad Grönenbach, wo die Teilnehmer die „Lebensräume für Jung und Alt“ das Gemeinschaftsprojekt der WBG und der Stiftung Liebenau, besichtigte.

Interessant war für die Gruppe aus Wiedergeltingen die Information, dass in dem 20 Wohneinheiten umfassenden Wohnprojekt mehrere Generationen eine neue Heimat gefunden haben. Senioren und junge Familien wohnen sozusagen „unter einem Dach“. „Einfach toll dieses Konzept“, befand Bürgermeister Norbert Führer in seinem abschließenden Statement und seinen Dankesworten an den Geschäftsführer der WBG, Florian Schuster, dem er für seine umfangreiche Sachdarstellung zu beiden Wohnobjekten in Ettringen und Bad Grönenbach dankte. „Für Wiedergeltingen“, so der Bürgermeister, „bieten sich aus den gewonnenen Informationen mit der nun beginnenden Vorbereitungsphase zur Dorferneuerung ideale Ansätze, für mögliche ähnliche Projekte in unserer Gemeinde.“

Zurück
Florian Schuster, Geschäftsführer der WBG Mindelheim im Gespräch mit den Teilnehmern aus Wiedergeltingen; Foto: Gemeinde Wiedergeltingen