Anfrage des Schützenvereins

Erstellt von Gemeinde Wiedergeltingen |

Gemeinde Wiedergeltingen bietet dauerhafte und zukunftsweisende Lösungsvorschläge an

Da die Gaststätte Ritter quasi über Nacht ihre Pforten geschlossen hat und dem Schützenverein 1883 Wiedergeltingen e.V. der Pachtvertrag mit einer gewissen Übergangsfrist gekündigt wurde, haben sich die Vereinsverantwortlichen an die Gemeinde Wiedergeltingen gewandt mit der Bitte um Unterstützung bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten für das Schützenheim.

Nachdem das Thema bereits mit dem Bauausschuss und den Vereinsreferenten im Febraur dieses Jahres vorbesprochen wurde, hat Bürgermeister Norbert Führer den 1. Vorstand und die 1. Schützenmeisterin zu einem Gespräch mit dem Gemeinderat am 18. März 2019 eingeladen, im Rahmen dessen den Verantwortlichen zwei Lösungsvorschläge unterbreitet wurden.

Die erste Variante sieht den Ausbau des Obergeschosses im örtlichen Feuerwehrhaus vor. Das Feuerwehrhaus ist an sich ideal, da bereits alle Anschlüsse für Heizung, Sanitär etc. vorhanden sind. Außerdem befindet sich im Obergeschoss ein ca. 70m² großer Raum, der als Schützenstüble, Umkleideraum u.ä. ausgestaltet werden könnte. Wiedergeltingen wäre damit nicht die erste Gemeinde im Umkreis, in der ein Schützenheim in einem Feuerwehrhaus untergebracht ist.

Variante 1:
Ausbau des Oberschosses im örtlichen Feuerwehrhaus
Foto: Gemeinde Wiedergeltingen

Die zweite Variante, die vom Schützenvorstand noch ins Gespräch gebracht wurde, bezieht sich auf eine mögliche Nutzung der Räumlichkeiten im Bauhof im Osterweg 18. Zur Umsetzung dieser Variante müsste allerdings der Bauhofbereich geräumt und anderweitig untergebracht werden. Wenn man damit den Schützen künftig eine dauerhafte „neue Heimat“ bieten kann, wird sich für die Verlagerung des Bauhofes sicherlich eine Lösung finden, waren sich die Gemeinderäte in ihrer Diskussion einig.

Variante 2:
Nutzung des Erdgeschosses im örtlichen Bauhof
Foto: Gemeinde Wiedergeltingen

Den vom Schützenverein in den Raum gestellten Varianten zur Kombination eines Schützenheimes mit einem Dorfgemeinschaftshaus erteilte der Gemeinderat eine klare Absage. Sicherlich steht ein Dorfgemeinschaftshaus mittel- bis langfristig gesehen im Fokus gemeindlicher Planungen, aber nach dem enormen finanziellen Kraftakt zum Ausbau der Amberger Straße und Kirchenstraße sowie den bevorstehenden Pflichtaufgabe zum Neubau einer Kindertagesstätte, ebenfalls ein Millionenprojekt, muss die Gemeinde zunächst erst einmal eine Konsolidierungsphase durchlaufen, um entsprechende Finanzmittel anzusparen. Darüber hinaus muss ein Dorfgemeinschaftshaus behindertengerecht und barrierefrei ausgestaltet und vor allem in zentraler Lage platziert werden, was weder auf den Sportpark an der Stockheimer Straße, noch auf den Komplex im Osterweg zutrifft. Außerdem sollen die Erkenntnisse des gerade angelaufenen Seniorenkonzeptes der Gemeinde Wiedergeltingen in die weiteren Überlegungen mit einfließen.

Unabhängig welche der beiden genannten Varianten weiterverfolgt werden soll, ist natürlich - nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund der Gleichbehandlung mit anderen Vereinen - ein entsprechendes Maß an Eigenleistung sowohl in finanzieller Hinsicht als auch in Form von freiwilligen Arbeitsstunden seitens der Vereinsmitglieder erforderlich. Darüber hinaus muss der Verein alle staatlichen Förderquellen ausschöpfen. Die Gemeinde wird sich - analog der Vorgehensweise bei anderen Vereinen - mit einem Zuschuss beteiligen.

Die Mitglieder des Gemeinderates haben den Vereinsverantwortlichen auch empfohlen, nochmals mit der Eigentümerin über die Möglichkeit einer Verlängerung der Nutzung des Schützenheimes im Gasthaus Ritter zu sprechen, um für eine entsprechende Umsetzung einer der vorgenannten Varianten mehr Zeit zur Verfügung zu haben. Dies ist auch vor dem Hintergrund wichtig, dass es für den Neubau von Schießstätten staatliche Fördermittel gibt, deren Gewährung an gewisse Bedingungen und dadurch bedingte zeitliche Vorläufe geknüpft ist.

Zurück
Eine mögliche Alternative: Ausbau des Obergeschosse im Feuerwehrhaus