Bericht aus der Sitzung des Bauausschusses am 24. Januar 2018

Erstellt von Gemeinde Wiedergeltingen |

Gewerbegebiet Nord-Ost V erhält Glasfaseranschluss

Gute Neuigkeiten konnte Bürgermeister Norbert Führer anlässlich der jüngsten Sitzung des Bauausschusses berichten. Die Deutsche Telekom AG erschließt das neue Gewerbegebiet Nord-Ost V mit einer Glasfaseranbindung. Die Verlegung der Leitungen erfolgt vom Outdoor-DSLAM Buchloer Straße/Ecke Riedweg aus. Somit ist ein weiterer Meilenstein für den Glasfaserausbau in der Gemeinde Wiedergeltingen gelegt. Der Bauausschuss regte in der Sitzung an, von der neuen Trasse aus einen Abzweig für eine Glasfaseranbindung des neuen Wohnbaugebietes „W12 - Hungerbach-Nord“ vorzusehen.

Maßnahmen zur Waldbewirtschaftung beschäftigen den Bauausschuss

Am 14.12.2017 fand eines Besprechung und Waldbegehung mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) statt. Von Seiten des Forstamtes waren der Leitende Forstdirektor Nützel und Forstamtmann Lyschik vertreten und von der Gemeinde Wiedergeltingen nahmen Anton Lutzenberger rund Bürgermeister Norbert Führer teil.

Kernthema der Besprechung war die Waldbewirtschaftung im Jahr 2018. Aufgrund der Sturmschäden der vergangenen Monate ist eine entsprechende Wiederaufforstung erforderlich. Hierzu wurden entsprechende Maßnahmen besprochen, wie z.B. das Neusetzen von Buchen und Bergahorn. Ein Teil dieser Maßnahmen ist förderfähig. Gemeinderat Max Kienle wurde beauftragt, von Seiten der Gemeinde Wiedergeltingen die Koordination zusammen mit den Gemeindearbeitern zu übernehmen.

Straßenbaumaßnahmen an Ortsverbindungsstraßen

Im nächsten Tagesordnungspunkt ging es um den Einsatz der Straßenbautrupps des Landkreises Unterallgäu für kommunale Maßnahmen im Jahr 2018.

Hierzu beschloss der Bauausschuss das Bankett in der Türkheimer Straße von der MN10 bis zur Flurgrenze beidseitig ausbessern zu lassen sowie die Risse in der Hallstattstraße vergießen zu lassen. Darüber hinaus soll für das Unkraut in den Straßenrändern mit einer Wildkrautbürste entfernt werden. Für alle drei Maßnahmen werden nun Angebote vom Landkreis eingeholt.

 

 

 

Zurück