Erschließungsbeiträge

|   Gemeinde

Gemeinderat beschließt Änderung der Erschließungsbeitragssatzung

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 21. Juni 2017 eine Änderung und Anpassung der Erschließungsbeitragssatzung an die neuen gesetzlichen Richtlinien beschlossen. Die bisherige Satzung stammt aus dem Jahr 1989 und entspricht in einigen Teilen nicht mehr den gesetzlichen Vorschriften. So gilt beispielsweise die sogenannte „Tiefenbegrenzung“ eines Grundstücks bei der Ermitlung der Erschließungsbeiträge nur noch für die Fälle, bei denen das Grundstück vom „unbeplanten Innenbereich“  (§34 BauGB) in den Außenbereich §§35 BauGB) übergeht. Bei einer durchgehenden Innenbereichslage gilt die Tiefenbegrenzung nicht mehr. Die neue Satzung wird zeitnah über unser Internetseite (Rubrik Ortsrecht) bereitgestellt.

Zurück